Vizerektorin Schnabl

Lebenslauf

Vizerektorin für Studium und Lehre

Zur Person

Christa Schnabl
Geburtsdatum:
4. September 1964 (Rabenstein/Pielach)
Staatsbürgerschaft: Österreich

Ausbildung und wissenschaftliche Laufbahn

  • 1982: Reifeprüfung am Bundesstufenrealgymnasium St. Pölten
  • 1982-1988: Studium der Selbständigen Religionspädagogik, Universität Wien
  • 1988: Sponsion zur Magistra der Theologie
  • 1987-89: Ausbildung zur Seminarleiterin in der theologischen Erwachsenenbildung
  • Ab 1989: Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Referentin in der Erwachsenenbildung
  • 1989-1996: Wissenschaftliche Assistentin bei den Wiener theologischen Kursen (Erzdiözese Wien) und beim Institut Fernkurs für Theologische Bildung (Österreichische Bischofskonferenz) sowie Lehrtätigkeit in der Theologischen Erwachsenenbildung
  • 1992/1993: Studien- und Forschungsaufenthalt in Münster/Westfalen (Deutschland)
  • 1993-1998: Vertragsassistentin am Institut für Moraltheologie der Universität Wien (Anstellung 50 %)
  • 1996-1998: FWF-Projekt: "Macht, Moral und Religion. Zur Bedeutung Hannah Arendts für die Theologische Ethik" (Anstellung 50 %)
  • 1998: Promotion zur Doktorin der Theologie
  • 1998-2004: Universitätsassistentin am Institut für Sozialethik und am Institut für Moraltheologie
    Arbeitsschwerpunkte: Grundlagen der Ethik, Gender-Ethik, Politische Ethik, Familienethik,  Gerechtigkeitstheorien
  • WS 1998/1999: Lehrverpflichtung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Fribourg (Schweiz)
  • 1999: Leopold Kunschak-Preis für die Dissertation
  • 2002-2003: Charlotte Bühler-Habilitationsstipendium (FWF)
  • Jänner 2004: Habilitation im Fach Sozialethik, Wiederaufnahme der Tätigkeit als Universitätsassistentin
  • ab März 2004: Ernennung zur außerordentlichen Universitätsprofessorin am Institut für Sozialethik der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien
  • Gastprofessuren: SoSe 2004: an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen und an der Hochschule St. Georgen (Frankfurt/Main)
  • 2005: Kardinal Innitzer Forschungspreis für die Habilitation
  • 2006: Lorenz Werthmannpreis, verliehen vom Caritas-Verband Deutschland für das Buch "Gerecht sorgen"

Funktionen

  • 2004-2007: Vizedekanin der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien
  • 2007-2011: Vizerektorin für Studierende und Weiterbildung, Universität Wien
  • 2011-2015: Vizerektorin für Studierende und Lehre, Universität Wien
  • Seit 01. Oktober 2015: Vizerektorin für Studium und Lehre, Universität Wien (Funktionsperiode: 01.10.2015-30.09.2019)