Evaluation des Organisationsplans

Ziel dieser Evaluation war es, an der Universität Wien sicherzustellen, dass auch in Zukunft die bestmögliche Organisation von Forschung, Lehre und Dienstleistungen gewährleistet ist. Universitätsrat, Senat und Rektorat einigten sich über die Durchführung einer Evaluation des Organisationsplans. Die Evaluierung, die unter umfassender Einbindung der Angehörigen stattgefunden hat, fand in zwei Phasen statt:

Phase 1: Interne Phase

In einer ersten Phase wurden die wichtigsten Daten zur Praxis der bestehenden Organisationsstruktur sowie zur Schärfung der Fragestellung für die darauffolgende externe Evaluation erhoben.

Die interne Phase wurde extern, von Ao. Prof. Dr. Hans Pechar sowie O. Prof. Dr. Gerhard Reber, begleitet. Die Datenerhebung fand in Form von ExpertInneninterviews, einer Online-Survey sowie in Form moderierter Online/Gruppen-Diskussionen statt. Alle entsprechenden Berichte und Stellungnahmen liegen vor (Zugang für alle MitarbeiterInnen und Studierenden der Universität Wien mit Mailbox- bzw. Unet-Account):

Online-Forum: Bericht Prof. Pechar
Stellungnahme: Stellungnahme des Senats der Universität Wien zum Bericht
Gruppen-Diskussionen: Abschlussbericht Prof. Reber

 

Phase 2: Peer Review

Anschließend an erste Phase wurden die erhobenen Daten, Stellungnahmen, Fragestellungen und Ergebnisse in eine externe Begutachtung (im Sinne einer Peer Review) eingespeist. Die Universitätsleitung (Universitätsrat, Senat und Rektorat) hat sich auf 5 international anerkannte ExpertInnen geeinigt: Prof. Ulrich Gäbler, Prof. Anke Hanft, Prof. Rolf Krebs, Prof. Peter Maassen und Prof. Hans Weder.

Die ExpertInnen haben im Frühjahr 2011 alle Unterlagen erhalten und waren im März 2011 bereits zu einer ersten vorbereitenden Site Visit an der Universität Wien.

Im Rahmen der Haupt-Site-Visit, die von 8.-10. Juni 2011 an der Universität Wien stattgefunden hat, haben die ExpertInnen mit mehr als 30 Angehörigen der Universität Wien, mit der Universitätsleitung und mit dem neuen Rektorat weiterführende Gespräche geführt.

Basierend auf allen übermittelten Unterlagen und Berichten, sowie auf den Gesprächen mit den Universitätsangehörigen haben die ExpertInnen mit 12. Oktober 2011 den abschließenden Bericht inklusive ihrer Empfehlungen vorgelegt. Der Schlussbericht der ExpertInnen wurde im Rahmen einer universitätsöffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung von Prof. Gäbler am 26.01.2012 präsentiert.

ExpertInnenbericht: Schlussbericht der Peers